Sebastian
package main // obich - Ein Problemlöser
import (
    "fmt" // Lieber INFO-LK der jetzt MSS13-ABI2018 im fmt package versteckt sich die Formatiere Ein- und Ausgabe, um nicht jedesmal den Filedeskriptor für STDOUT benutzen zu müssen.
            // Sowas wie printf, cout oder print in python oder ohne alles sowas in Assembler
            // mov rax, 1
            // mov rdi, 1
            // mov rdx, LängeVomString
            // mov rsi, AnfangsAdresseVonEinemCharArray
            // syscall     <-- Bitte liebes Betriebssystem(linux ofc), erhöre mich!

    "math/rand" //(pseudo) Zufallszahlen (besserer Zufallszahlen sind im package crypto/rand ihr Haarspalter von Nerds)
    "time" // brauchen in golang einen SEED, damit nicht wiederholend die gleiche berechnet.
)

func main() {
    rand.Seed(time.Now().UnixNano()) // Was ist denn ein zufälligerer Seed, als die aktuelle Nanosekunde.
    ob := rand.Intn(2) // Zufallszahl n von 0 bis 1. Die 2 ist ausgeschlossen.

    if ob == 1 { // Wenn man das hier auf dem eigenen PC versucht, sollte es funktionieren. Der Golang Playground kann leider nicht mit Zufällen umgehen, weil er es nie gelernt hat. Sorry Ralph/f/v/h :D
        fmt.Println("Ja")
    } else {
        fmt.Println("Nein") // Dass darin tiefer betrachtet ein Sinn liegen mag, auch wenn der Codeschnipsel bugt, finde ich toll für euch Denker.
    }

}